Deutlich kleiner wie die Historie meiner Fotoapparate ist die der Filmhardware. Als Kind filmte ich mit der elterlichen Super 8 Kamera und als junger Erwachsene mit meinen ersten Videokameras. Erst spät entwickelte sich dieses Hobby in die digitale Welt. Sicherlich ein Grund ist hierfür die damals horrende Preissituation und natürlich auch die zur Verfügung stehende nur mäßige Qualität, Heute kaum vorstellbar dass zur Jahrtausendwende ein Röhren 480p TV Standard war. Gleiches galt für die Verarbeitung des Materials. Ein leistungsfähiger PC mit, zu der damaligen Zeit sehr teueren, Festplatten war ein muss. Ein archivieren der eingespielten Materialien war nur mit viel Geld möglich. Als dann sich dann 1080p durchsetzte, musste man quasi wieder von Null anfangen und alles erworbene durch Neues ersetzen. Kurzum für die heutige Jugend kaum mehr zu begreifen.

Da wird lieber heutzutage im Netz eine GoPro 8 mit den dubiosesten Argumenten zerredet anstatt sich zu freuen hier für nur knapp 400.- Euro ein Technikteil von traumhafter Qualität (stand 2019) kaufen zu können: 4K Auflösung mit 60 fps, stabilisiert (ohne Gimbal), Time Warp, hochwertiges HDR und vieles mehr.  Schnitt erfolgt am Smartphone (gratis App), was für eine geile Zeit! 

Eine Aufzählung wie auf der Foto Seite wird es hier erstmal nicht geben. Da ich nicht mehr weiß wie die diversen Kameras hießen, ist dies leider auch nicht möglich. Bei Fotodateien kann man das Modell aus den Metadaten auslesen, auf den Videobändern ist hier nichts gespeichert.

War früher noch qualitatives Videofilmen und Bilder fotografieren hardwaretechnisch deutlich getrennt, so gibt es diese Trennung quasi gar nicht mehr. Sei es eine hochwertige Vollformatspiegelreflex oder eine Kompaktkamera, alles beinhaltet beide Möglichkeiten. Hochwertige, meist inkl. HDR, Fotografie und hochwertige UHD (4 K) Filme.


Kameras:

Die schon ältere GoPro 5 Black Edition, wird diesmal nicht verkauft, da sie mit dem GoPro Gimbal perfektes Material in 4K liefert.

Neu hinzugekommen ist die GoPro 8. Kaufgrund hierfür war zum einen der Preisverfall der sicherlich durch die Übersättigung am Markt gekommen ist. Eine GoPro 8 Black Edition inkl. Original GoPro Stativ, Kopfhalterung, Zusatzakku und einer 32GB SanDisc Pro gab es im Dezember 2019 für 377.- Euro

Der andere Grund war der enorme technische Sprung in die Welt neuer Perspektiven. In dieser Welt ist die Time Warp Funktion die von mir am meisten gewünschte neue Möglichkeit. Die Integration eines quasi digitalen Gimbals rundet das perfekte Paket noch ab. 

Die DJI Mavic mini passt eigentlich nicht so perfekt in mein Videoequipment. Technisch ist sie sogar deutlich hinter der GoPro 5. Sie kann Videos nur in maximal 2.7 K Auflösung, dies auch nur in zeitlupenuntauglichen 25/30 fps, filmen. Dennoch war sie mir wichtig da sie den Einstieg in eine komplett neue, nicht anders realisierbare, Perspektive bietet. Aktuell war ich noch nicht bereit höhere Investitionen zu tätigen. Die sich ständig verändernden Gesetze und das sich auch extrem um das Equipment kümmern müssen, schränkt die Quantität von Fotos und Videos mit einer Drohne deutlich ein. Das Jahr 2020 wird dann zeigen wie weit diese neuen Möglichkeiten noch mehr Lust aufs Filmen machen. 

Zurück zur Technikübersicht

© 2000 - 2020 

Alle Fotos, Videos und Texte sind unser geistiges Eigentum. Sie dürfen ausnahmslos nur nach Rücksprache mit uns verwendet werden! 


Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK